Elemente

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) unterscheidet fünf Wandlungphasen oder auch Elemente:

 Holz – Feuer – Erde – Metall – Wasser

Dieses Elemente-Modell kann als Ordnungsprinzip verstanden werden. Jedes Element korrespondiert u.a. mit einer Farbe, Jahreszeit und Geschmacksrichtung (vgl. erstes Schaubild). Darüber hinaus können auch alle anderen Phänomene im Universum mit den fünf Wandlungsphasen bzw. Elementen beschrieben und eingeordnet werden (vgl. Schaubilder 2 & 3).

Die Elemente sind Teil des gemeinsamen “Fütterungszyklus” und nähren sich gegenseitig: Holz nährt Feuer, Feuer nährt Erde, Erde nährt Metall, Metall nährt Wasser, Wasser nährt Holz.

In entgegengesetzter Richtung verläuft der “Erschöpfungszyklus”: Feuer verbrennt Holz, Holz saugt Wasser auf, Wasser korrodiert Metall, Metall zieht Mineralien aus der Erde, Erde erstickt Feuer.

Die fünf Wandlungsphasen sind in das elementare Yin-Yang-Schema eingebettet: Wasser (großes Yin), Feuer (großes Yang), Erde (neutrale Mitte), Holz (kleines Yang), Metall (kleines Yin).

Das ausgewogene Kochen mit den Elementen hilft, diesen natürlichen Energiefluss und Kreislauf im Körper sinnvoll zu unterstützen und Unausgeglichenheiten sanft auszugleichen.

Die 5 Wandlungsphasen der TCM

Einige Zuordnungen der Fünf-Elemente-Lehre

Die 5 Wandlungsphasen der TCM - Organe

Nahrungsmittel nach der Fünf-Elemente-Lehre

Die 5 Wandlungsphasen der TCM - Nahrungsmittel
Literatur zum Thema

  • Share on Tumblr